»  Bildergalerie 1

  »  Bildergalerie 2

  »  Kakteen-Haage

  »  DKG

  »  Feedback-Formular

  »  Home

Kakteenkultur seit über 40 Jahren

Diese sonderbaren exotischen Gewächse haben irgend eine unerklärliche Begeisterung schon im Alter von etwa 8-9 Jahren ausgelöst, als ich die Kakteensammlung bei Freunden meiner Eltern kennenlernte. Das große Frühbeet an der Südseite des Einfamilienhauses zog mich magisch an. Die Pflanzen, die ich geschenkt bekam, kümmerten aber am Ostfenster unserer Zwickauer Miethauswohnung mehr oder weniger dahin ohne zu blühen.

Nach meinem Umzug ins Erzgebirge im Jahr 1975 hatte ich dann die Möglichkeit, anfangs mit einem kleinen Frühbeet und später mit einem 1,5x1,5m kleinen Eigenbau-Gewächshaus, Kakteen unter besseren Bedingungen zu kultivieren. Der natürliche gedrungene Wuchs und Blüherfolge stellten sich dann auch schnell ein.

1993 kauften wir ein Haus in Crottendorf und ich hatte den Platz im Garten für ein gößeres Gewächshaus (mit selbst gebauter Heizungs-Lüftungs-Steuerung und elektrischen Fensteröffnern) und im Haus den Platz für die Überwinterung der frostempfindlichen Pflanzen, so das meine Sammlung in den letzten 10 Jahren auf über 300 Exemplare anwuchs.

Trotz rauhem Mittelgebirgsklima in 650m ASL (Höhe über Meeresspiegel) blühen und wachsen die Pflanzen zu meiner vollen Zufriedenheit. Ausnahmen bilden so extrem kalte und verregnete Sommer wie dieses Jahr (2004), man weis dann nie ob man besser die Pflanzen giest um ein vertrocknen der feinen Haarwurzeln zu verhindern oder ob man es lieber sein läßt, weil Kakteen keine "nassen Füße" lieben und es ganz schnell zu Fäulnis kommt.
Leider hat sich das Klima in den letzten Jahren nach o.g. Sommer 2004 eher noch zum Schlechteren hin entwickelt (s. auch Wetterstationsdaten der letzten Jahre seit 2007) so das selbst im Sommer Kakteenwurzeln faulen und anfällig für Schädlinge werden, was sonst nur im Winterquartier passiert ist. Lange feucht-kalte Sommerwochen vertragen viele Pflanzen nicht, was sich in weniger Wachstum, Blüten und Pflanzenverlusten bemwerkbar macht.

Seit 2001 bin ich Mitglied der Deutschen Kakteen Gesellschaft (DKG)

Gewächshäuser Blick ins Gewächshaus Blick ins Gewächshaus Ende 2012
Gewächshäuser bis Herbst 2004 Blick ins Gewächshaus 2004 Blick ins Gewächshaus Ende 2012
das preiswerte Gewächshaus von Einhell im Winter

2004/2005, Fläche 10qm

und das neue Gewächshaus von Hoklatherm, nur

2qm größer aber zum 7-fachen Preis, am 3.Mai 2005


Impressum: Christian Puschmann, Güterweg 90A, D-09474 Crottendorf 2004-2017
My Homepage